Männer-Selbsthilfegruppe in Flensburg
 

Wer kommt denn so?

Die Selbsthilfegruppe ist offen für alle Männer – egal welchen Alters. Wir sind eine Gesprächsgruppe und versuchen, pro Gesprächsrunde nicht mehr als 8 Teilnehmer zu haben. Uns steht ein zweiter Raum zur Verfügung, so dass wir uns je nach Teilnehmerzahl aufteilen können. Gegenwärtig sind etwa 8-17 Männer in der Altersgruppe zwischen Anfang 30 und Mitte 60 dabei. Das kann sich natürlich bei jedem Treffen verändern. Ab ca. 10 Teilnehmern teilt sich die Gruppe auf zwei Räume auf,  um die Gesprächsrunde klein zu halten, damit jeder die Möglichkeit hat, sein Anliegen vorzutragen.

Wer sich nicht sicher ist, ob die Gruppe das Richtige ist kann vorab  beim KIBIS im Haus der Familie, Wrangelstraße 18, 24937 Flensburg, Tel. 0461 5032618 Kontakt aufnehmen. 

Beginn und Ende:

Die Gruppentreffen finden jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat statt. WICHTIG und obligatorisch für Erstbesucher: Beginn 19:00 Uhr (kurze Einführung und Erklärung zur Gruppe). Beginn der Gruppe: 19:30 Uhr – Wir beginnen pünktlich und die Tür wird dann geschlossen. Freies kommen und gehen stört die Gesprächsrunde. Ende des Gruppentreffens ist 21:00 Uhr.

Ablauf eines Gruppenabends:

Interessierte und Gastmitglieder haben die Möglichkeit, eine halbe Stunde vor Beginn ein Vorgespräch zu führen, so dass die Einführung in die Abläufe vorab besprochen wird. 

Zum Beginn gibt es eine sogenannte „Blitzlichtrunde“: Jeder Teilnehmer, ganz nach seinem aktuellen Empfinden, berichtet von seiner gegenwärtigen Situation, gegebenenfalls im Rückblick der vergangenen Wochen seit dem letzten Gruppenabend. Was lief gut oder hat sich verbessert, was war schwer oder ging gar nicht, was fiel besonders auf, was hat sich verändert? Wie sind die Wünsche für diesen Abend, was möchte zum letzten Treffen ergänzt werden? Dafür sind jeweils etwa 2-3 Minuten angesetzt. Neue Mitglieder bekommen die Möglichkeit ihre persönliche Situation auch umfangreicher mitzuteilen.

Aus der Blitzlichtrunde ergeben sich oft Themen oder Fragen, über die dann gesprochen werden kann. Das Reden ist grundsätzlich freigestellt. Jeder darf, niemand muss. Dazu gibt es einige Orientierungsregeln, die wir von der KIBIS übernommen haben und die der Gruppenarbeit sehr förderlich sind.

Etwa 5-10 Minuten vor dem Ende des Gruppenabends gibt es noch eine abschließende Blitzlichtrunde. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit einiger kurzer Schlussworte, 1-2 Sätze, zum Erleben des Gruppenabends. Damit kann ein Treffen gut beendet werden. Danach ist der „offizielle“ Gruppenabend beendet und es entwickeln sich oft noch individuelle Gespräche der Mitglieder untereinander im offenen Dialog.

Unsere Gruppenabende leben vom Erzählen und Empfinden der aktiven Mitglieder. Wir streben ein Klima der Authentizität an sowie auch im Schweigen ein aktives Zuhören zu ermöglichen. Die offenen und ehrlichen Berichte der Teilnehmer helfen oft den stillen Zuhörern. Manche finden sich in dem Erlebten anderen wieder.

Wir versuchen keine Dialogblockaden zu errichten; wir versuchen zu Verstehen und Erfahren, wie einer Krisensituation im Einzelfall begegnet wurde. Wie diese gemeistert wurde oder auch nicht, ist uns wichtig und unterstützt uns in der Selbsthilfearbeit und dem Betroffenen Wege zu sehen und zu gehen. Gelegentliche Aktivitäten außerhalb der Gruppenabende bieten Möglichkeiten des vertieften Austausches und der Lebensfreude. Dafür wird eine Mitarbeit in Planung und Durchführung dankbar angenommen. Wir haben bisher gemeinsame Fahrradausflüge, eine kleine Wanderung und einen gemeinsamen Bowlingabend gemacht. Diese Aktivitäten sind freiwillig und werden von den Mitgliedern in Eigenregie organisiert.

Wir stellen immer ausreichend Leitungswasser in Karaffen sowie Gläser bereit. Wer redet, muss auch Trinken und die wachsende und ausgesprochene Gefühlsvielfalt macht schon mal einen trockenen Mund. Wer etwas anderes Trinken möchte, darf dies selbstverständlich mitbringen. Alkoholische Getränke sind natürlich nicht möglich. Gegessen wird auf den Gruppenabenden nicht.

Wir freuen uns auf jeden neuen Gast und reichen mit einem herzlichen Willkommen die Hand !